Vodafone eSIM
Tarife und Flat

Vodafone eSIM Tarife und Flat

Bei Vodafone bekommt man alle Vodafone RED Tarife derzeit auch als eSIM Variante und kann daher die normalen Handytarife und Flatrates des Unternehmens auch für eSIM fähige Handys und Smartphones buchen. Es gibt dabei auch keine Mehrkosten – die Tarife sind identisch, auch wenn man sich für die eSIM Version entscheidet. Vodafone macht also keine Unterschiede, wie man den Tarif nutzt.

eSIM Tarife Auswahl
Anbieter-Suche

Gespräche

(in Minuten)

SMS

(Stück)

Internet

(in Megabyte)


Netz:

Prepaid/Postpaid

Internet-Speed:

Mindest-Laufzeit



27.49€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 4GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
24
Monat/e
Laufzeit
Aktion: 12 Monate nur 24.99 Euro zahlen, Volumen kann einen Monat mitgenommen werden

34.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 12GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
24
Monat/e
Laufzeit
12 Monate nur 29.99 Euro, einen Pass gratis, Volumen kann einen Monat mitgenommen werden

42.49€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 24GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
24
Monat/e
Laufzeit
12 Monate nur 34.99 Euro/Monat, einen Pass gratis dazu
Es werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur die 30 besten und günstigen Tarife dargestellt. Ist Ihr Wunschanbieter nicht mit dabei besteht die Möglichkeit mit anderen Suchparametern den eSIM Tarife Vergleich zu erweitern.

Wie nutzt man die Vodafone eSIM Tarife?

Die Unterschiede zwischen eSIM und normalen Simkarten gibt es nur bei der Aktivierung. Man muss bei eSIM keine Simkarten mehr einlegen, sondern bekommt vom jeweiligen Anbieter einen QR-Code zugeschickt (oft auch direkt im Kundenbereich zu finden). Diese scannt man ein und darüber wird dann automatisch das korrekte eSIM Profil für den jeweiligen Tarif und Anbieter auf die eSIM geladen.

Vodafone schreibt dazu im Original in den FAQ:

  • Bei einem Neuvertrag oder einer Vertragsverlängerung wähl die eSIM als Hauptkarte.
  • Hast Du Deinen Vertrag online abgeschlossen? Dann bekommst Du erst eine normale SIM-Karte zugeschickt. Tausch diese im Shop und über die 1212 in eine eSIM.
  • Du hast schon einen Vertrag und möchtest Deine Hauptkarte in eine eSIM tauschen? Das geht im Shop und über die 1212.

Der Weg ist etwas umständlicher als bei anderen Anbietern, weil man bei der Online Buchung dennoch eine normale Sim zugeschickt bekommt. Man kann die Aktivierung aber auch schon vorher durchführen, die entsprechenden Codes gibt es im Vodafone Kundenbereich. Das Unternehmen spricht davon, dass die eSIM bereits nach wenigen Minuten abrufbar ist.

Etwas problematisch: in der Regel muss dazu bereits Internet vorhanden sein, sonst kann man dies nicht durchführen. Man sollte die eSIM Geräte also im besten Fall bereits in einem WLAN oder Hotspot angemeldet haben. Danach kann man den Handytarif direkt nutzen und muss nicht warten, bis die Post die Simkarte und die Unterlagen zuschickt. Bei vielen Anbieter ist der eSIM Code bereits nach etwa 30 Minuten verfügbar. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den eSIM Code per Post zu bekommen, wenn man die Geräte nicht online hat. Man kann bei den Vodafone Tarifen die Daten auch in der App finden – wer ohnehin die App nutzen will hat hier oft den einfacheren Weg.

Leider gibt es bei Vodafone die eSIM Angebote nur für die Postpaid RED Tarif. Die Callya Prepaidkarten des Unternehmens unterstützen derzeit noch keine eSIM und es ist bisher auch nicht bekannt, wann Vodafone plant, auch diese Tarife auf eSIM umzustellen.

eSIM Tarife gibt es mittlerweile in allen Netzen aber leider nicht bei allen Anbietern.

Vorteile von eSIM Tarifen

eSIM Tarife und Flatrates für Handys und Smartphones lassen sich zwar einfach einrichten und theoretisch auch schnell wieder vom Gerät löschen, aber das ändert nichts an den rechtlichen Vertragslaufzeiten. Man kann also ein eSIM Profil schnell löschen, aber die Vertragslaufzeit des Handytarifes bleibt dennoch bestehen. Man muss daher auf jeden Fall Laufzeiten und Fristen der Tarife beachten und natürlich in jedem Fall auch (schriftlich) kündigen, wenn man den eSIM Tarif beenden will.

  • Keine Wartenzeiten bei der Inbetriebnahme – die eSIM Aktivierungscodes sind nach der Bestellung bereits nach wenigen Minuten verfügbar. Oft kann man auch für bereits bestehende Tarife ein solche eSIM Profil anfordern und so auf die herkömmliche Simkarte verzichten.

  • Schnelle Wechsel – Anbieter können auch schnell wieder gewechselt werden, ohne das man auf die Zusendung der Simkarte warten muss. Wer also mit einem Handy- oder Mobilfunk-Anbieter nicht mehr zufrieden ist, kann dank eSIM ohne Wartezeit einen neuen Tarif nutzen.

  • Einfache Nutzung im Ausland – schnell einen passenden Tarif für das jeweilige Land buchen und so Roamingkosten sparen.

  • Einfache Einrichtung – Das eSIM Profil bringt alle notwendigen Daten mit – eine extra APN Einstellung oder das Hinterlegen der korrekten SMS Zentrale entfällt damit.

Handys und Smartphone mit eSIM

Leider sind derzeit nur wenige Modelle auf dem Markt eSIM fähig, aber die Zahl der Geräte nimmt zu.

  • iPhone XS

  • iPhone XS max

  • Phone XR

  • Google Pixel 3

  • Google Pixel 3 XL

  • iPad Pro 2018 11 und 12,9 Zoll

  • Apple Watch Series 3 und Series 4

  • Samsung Gear S2 3G Smartwatch

eSIM Tarife ohne Volumenbegrenzung

Tarife und Allnet Flat ohne Volumenbegrenzung bieten Surfen ohne Drosselung und Limit und sind seit 2018 bei einigen Anbietern zu haben. Man kann damit dann wirklich ohne Begrenzung surfen, so viel wie man möchte. Die Geschwindigkeit wird nicht reduziert und es gibt auch keine Klausel, die eine zu intensive Nutzung verbieten würden. Das hört sich gut an, allerdings zahlt man für einen solchen Tarife noch recht viel. Bei der Telekom kostet der Handytarif ohne Volumebegrenzung derzeit etwa 80 Euro und bei O2 ist ein entsprechender Tarif für 60 Euro im Monat zu haben.

Die gute Nachricht dabei: sowohl die Telekom als auch O2 bieten diese Tarife ohne Volumenbegrenzung auch als eSIM Tarife an. Man kann sie also auch mit Aktivierungscode bekommen und sie dann direkt auf das passende Handy laden. Blau bietet leider keinen entsprechende Tarif.

Vodafone ist bei den Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen ein Sonderfall. Das Unternehmen hat zwar einen passende Tarif gestartet (Vodafone RED XL unlimited) und an sich ist dieser Tarif auch für eSIM Geräte verfügbar (wie alle anderen Vodafone RED Tarife auch), aber mittlerweile hat das Unternehmen in diesem Bereich wieder einen Rückzieher gemacht.

Der Vodafone RED XL unlimited ist im Online-Shop von Vodafone nicht mehr zu buchen und kann daher nicht mehr online abgeschlossen werden. Angeblich bekommt man den Tarif noch im den Geschäften und auch über die Hotline, wenn man nachfragt. Aber offensichtlich bietet das Unternehmen diese Flat mit unbegrenztem Volumen nicht mehr aktiv an.

Wahrscheinlich ist es daher besser, zu den Angebote von Telekom und O2 zu greifen, auch deshalb weil es preislich mit 80 Euro Grundgebühr im Monat keinen wirklichen Unterschied zu den Tarife der Telekom gibt.

Netzqualität und Netzabdeckung bei eSIM

Prinzipiell gibt es an der Stelle keine Unterschiede zwischen eSIM und normalen Simkarten. Für die Nutzung des jeweiligen Handy-Netzes ist es egal, ob man eine eSIM nutzt oder eine andere Simkarte. Es macht derzeit auch keinen Unterschied, welches Simkarten-Format man nutzt, daher ist es auch unwesentlich, ob die Daten auf einer eSIM oder einer normalen Simkarte gespeichert sind.

Allerdings sind derzeit alle eSIM Tarife, die man auf dem deutschen Markt finden kann, auch mit LTE ausgestattet und können die 4G Netze des jeweiligen Anbieters mit nutzen. Die eSIM Tarife und Flatrates bieten damit auf jeden Fall Zugang zu alle Netzbereichen und das kann durchaus von Vorteil sein, denn ältere 3G Tarife können LTE noch nicht nutzen und haben dann teilweise sogar eine schlechtere Netzabdeckung und Netzqualität, weil LTE weiter ausgebaut ist als die 3G Bereiche. eSIM kann also für das mobile Surfen ein Vorteil sein, was aber nicht an der eSIM selbst liegt, sondern daran, dass es immer LTE zu den derzeitigen eSIM-Tarife auf dem Markt gibt.

Unabhängig davon sollte man natürlich immer vor dem Abschluss eines Vertrags prüfen, welche Netzqualität man beim jeweiligen Anbieter ertwarten kann – vor allem dann, wenn man sich längerfristig für 24 Monat an einen Tarif bindet. Das gilt aber nicht nür die die Tarife mit eSIM Unterstützung, sondern generell beim Abschluss eines Handyvertrages.

Checkliste für eSIM Tarife

  • Passende Hardware – bietet das eigene Handy oder Smartphone die Möglichkeit, Tarife auf einen eSIM Chip zu laden, der im Geräte verbaut ist? Das ist die Voraussezung um eSIM Tarife nutzen zu können. Andernfalls sollte man besser zu herkömmlichen Simkarten greifen.

  • eSIM testen oder als normaler Tarif – Wer erst testen möchte, wie eSIM funktioniert und ob man selbst damit zurecht kommt, sollte eine der günstigen und flexiblen Tarife von Blau nehmen oder eine eSIM Prepaidkarte. Wer dagegen eSIM als normalen Tarif tagtäglich einsetzen will, ist mit den Allnet Flat im eSIM Bereich von Vodafone, O2 und Telekom besser beraten.

  • Flexible Tarife oder lange Laufzeit? – Wer sich unsicher ist, was das Netz betrifft oder nicht genau einschätzen kann, welches Datenvolumen benötigt wird, sollte zu einem Tarif mit kurzer Laufzeit greifen. Diese gibt es im Bereich der eSIM Flat beispielsweise bei O2 oder bei Blau.

  • Viel Power und viel Speed gewünscht? – Die eSIM Tarife mit der meisten Leistung gibt es sowohl bei der Telekom als auch bei Vodafone. Beide Unternehmen bieten den höchsten Speed auf dem deutschen Markt und auch viel Datenvolumen – dafür zahlt man aber auch am meisten und hat eine lange Laufzeit.

Die Entscheidung für oder gegen eine eSIM Allnet Flat richtet sich an sich nach den gleichen Kriterien, nach denen man auch einen normalen Handyvertrag aussuchen würde. Neben dem Netz spielt dabei vor allem das eigene Nutzungsverhalten eine Rolle und natürlich die Ansprüche, die man an einen Tarif hat.

Wir haben daher an dieser Stelle vier Prüfbausteine zusammen gestellt, anhand derer man nachvollziehen kann, welcher Anbieter und welcher Tarif sich eignet.

Eventuell sollte man auch überlegen zu einem normalen Handyvertrag mit herkömmlicher eSIM zu greifen. Die aktuelle eSIM Handys und Smartphones sind Hybridgeräte und können auch normale Sim nutzen. Wenn also wirklich kein eSIM Tarif passen sollte, ist das möglicherweise die bessere Variante.

eSIM Tarife ohne Laufzeit und Vertrag

Im eSIM Bereich gibt es derzeit eine ganze Reihe von Anbietern (vor allem Telekom und Vodafone) bei denen man die eSIM Angebote nur mit langen Laufzeiten bekommt. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn sich das eigene Nutzungsverhalten ändert und man beispielsweise deutlich weniger Datenvolumen monatlich braucht. Dann zahlt man unter Umständen für die Mindestvertragslaufzeit zu viel für eine Leistung, die man gar nicht mehr benötigt. Dazu unterstützen eSIM natürlich schnelle Wechsel der Tarife und dann wäre es nicht wirklich sinnvoll, sich lange an Verträge zu binden.

Wer flexibel bleiben möchte, findet passende eSIM Tarife ohne Laufzeit und Vertrag bei O2 und Blau. Beide Anbieter haben die Tarife auch mit der Möglichkeit zur monatlichen Kündigung im Angebot und dann kann man sehr schnell und einfach auch wieder wechseln, wenn es Probleme mit dem Anbieter gibt oder andere Tarife mit besseren Konditionen auf den Markt gekommen sein sollten.

Prepaid Tarife mit eSIM Unterstützung

Im Prepaid Bereich gibt es viele interessante Discounter und vor allem für Wenig-Nutzer günstige Tarife und Flat. Allerdings haben bisher nur wenige Anbieter auf eSIM reagiert – fast alle Prepaid Anbieter haben noch keine eSIM Unterstützung für ihre Tarife implementiert. Es ist derzeit auch offen, wann genau hier Bewegung in den Markt kommen wird und wann es bei den größeren Prepaid Anbieter wie ALDI Talk oder Congstar erste eSIM Prepaid Angebote geben wird.

Wichtig: Blau und Ay Yidiz bieten als Discounter bereits eSIM Tarife an. Darunter fallen derzeit aber nur die Postpaid Angebote der beiden Marken. Die Prepaid Simkarten von Blau und Ay Yildiz unterstützen nach wie vor keine eSIM.

Der einzige Anbieter auf dem deutschen Markt, der eSIM Tarife auch bei Prepaidkarten anbietet, ist die Deutsche Telekom. Das Unternehmen hat die eigenen MagentaMobil Prepaid Simkarten bereits für Prepaid freigeschaltet und damit kann man mit diesen Prepaid Angeboten auch bereits eSIM Geräte nutzen.

Diese Freigabe bezieht sich allerdings derzeit wirklich nur auf die originalen Prepaid Tarife der Telekom. Andere Anbieter im Telekom Netz (auch Tochtermarke Congstar) unterstützen derzeit im Prepaid Bereich noch keine eSIM und es ist auch leider nicht bekannt, wann genau hier die ersten weiteren Angebote auf den Markt kommen sollen.

Telekom D1
eSIM

Die eSIM Tarife im Netz der Telekom (D1) im Überblick.

Zum Überblick

Vodafone
eSIM

Die eSIM Tarife im Vodafone Netz im Überblick.

Zum Überblick

O2 / Telefonica eSIM

Die eSIM Tarife im O2 bzw. Telefonica Netz im Überblick

Zum Überblick